Scheitert das Flüchtlingsabkommen zwischen EU und Türkei?

Experten sind uneins, welche Maßnahme einen größeren Einfluss auf die Verringerung der Flüchtlingszahlen hatte: das Schließen der Balkanroute oder das EU-Türkei-Abkommen? Sollte die Türken ihre Grenzen tatsächlich wieder durchlässiger machen, sind die Folgen schwer absehbar. "Möglich ist, dass wegen der geschlossenen Balkan-Route die Zahl derjenigen, die sich auf den Weg machen, begrenzt bleibt", sagt der Brüsseler ARD-Korrespondent Kai Küstner. "Aber als wahrscheinlicher gilt, dass dann das ohnehin instabile Griechenland ein Riesenproblem bekommt, weil die Schutzsuchenden dort stranden."

 

Das krisengeschüttelte Land droht damit, zu einem gigantischen Flüchtlings-Auffanglager zu werden. Schon jetzt harren rund 60.000 Menschen unter teils katastrophalen Bedingungen dort aus. Tausende weitere sind auf der Balkanroute gestrandet, wo sie mit Hilfe von Schleppern nach illegalen Wegen in die EU suchen.

 

Mehr Infos hier.

Quelle: /www.focus.de
Quelle: /www.focus.de